Meine Geschichte …

… erfuhr ’seine Grundsteinlegung‘ bereits in den 30er/40er-Jahren des letzten Jahrhunderts, als zwei verheiratete Männer (beide bei der Deutschen Reichsbahn) zu Vätern wurden, der aus dem Norden nur mit Jungs, der aus dem Süden nur mit Mädchen.

Und Einer dieser Jungs wollte immer schon Lokführer werden, nur gab es nach den Kriegswirren erst mal kaum Bedarf, es gab ja kaum noch Lokomotiven!
Also was anderes, kaufmännisches … und dies führte ihn auch nach München!

Und dieser EINE wurde dann auch irgendwann mal der Chef eines dieser Mädchen und beide entschlossen sich, den Rest Ihres Lebens zusammen zu verbringen.
1962 erfolgte die Familiengründung,
1963 kam meine Wenigkeit zur Welt,
1968 realisierte ER seinen Lokführertraum,
als ‚Trambahnfahrer‘ in München!

Um die Zeit begann ER dann auch, eine kleine Modellbahn der Spur N aufzubauen!
WIR besuchten Eisenbahn-Events & Museen!
WIR fuhren mit dem Zug an Seen u.v.m.
ICH fuhr oft bei IHM mit, war mit IHM im Tram-Betriebshof!

Was möchte wohl SO ein Junge,
wenn er mal groß ist?
Genau …
„Lokführer werden“
&
„Modellbahn haben“

Irgendwann wird man zum „Teen“,
die Interessen, Träume & Freunde ändern sich.
Und irgendwann ‚verstaubte‘ die Modellbahn im Keller!

In den 80ern war leider der Bedarf an Lokführern etc. bei der Bahn gedeckt, es blieb also für mich, wie schon bei meinem Vater …. ein Traum 🙁

So begann ich eine Lehre als ‚Informations-Elektroniker‘, immerhin bei der Deutschen Bundesbahn!
Es folgten dann Anstellungen im Elektronikbereich, speziell Prüffeld & Entwicklung, sowie diverse Weiterbildungen & Spezialisierungen im Hard- & Softwarebereich, Netzwerk- & Kommunikationstechnik bis hin zur Selbstständigkeit als IT-Consulter im Großkundenbereich.

Parallel dazu betreute ich im aber auch im SoHo-Bereich zum Teil die komplette Infrastruktur und/oder Webpräsenzen einiger Planungsbüros, Autohäuser & Werkstätten, Steuerkanzleien, Künstler & Eventdienstleister, Handwerker und einiger Freunde & Bekannte.

In den 2000ern, hatte ich ‚endlich‘ Mittel & Zeit, die ‚alte‘ Sammlung um ’neue‘ Objekte zu erweitern, Ideen für ‚eigene‘ Modellbahnanlagen zu schmieden, und vor allem die Hoffnung auf die Zeit dafür!

Was lag also näher, als das Ganze auch in eine
Webpräsenz zu verpacken!
Und wenn man dann gerade so ‚plant & hirnt‘,
kommt man auf das Wortspiel
Endlich ‚N‚ = ‚n-dlich.de‘


2009/2010 hatte ich dann
die Sch… so was von voll!
>> Raus aus dem Geschäftsleben <<

>> Zurück ins LEBEN <<

Und legte so was wie ein ‚Sabbatical‘ im Sinne von „Auszeit“ ein:
Familie, Ruhe, Gesundheit & Zufriedenheit
waren weitaus wichtiger als Geld & Stress!
Und in dieser Zeit sinnierte ich auch über das, was ich noch vom Leben erwarte, aber vor allem über das, was andere von mir noch erwarten dürfen!

Die Kinder waren bereits erwachsen, WIR konnten uns also voll auf uns selbst konzentrieren … frei nach dem Motto:
„Jeder kann seine Sterne neu ordnen!“
(u.a. bekannt aus „Ritter aus Leidenschaft


2011 realisierte ich dann
‚meinen alten Lokführertraum‘
als ‚U-Bahnfahrer‘ in München!

… keine Arbeit, die liegen bleibt oder die ‚man‘ mit nach Hause nimmt!
… keine Mails, kein Telefon am Arbeitsplatz!

S-Bahn oder Regional-/Fernbahn wären natürlich auch ‚toll‘ gewesen, aber hier wird durch den deutlich größeren Aktionsradius auch die Arbeits- & Wegezeit deutlich umfangreicher
… und somit die Freizeitgestaltung massiv eingeschränkter!

Und da soll noch einer sagen,
die Geschichte‘ wiederholt sich nicht!

Allerdings passierte 2017 etwas,
mit dem vorher niemand gerechnet hatte:
Ein weiterer Kindheitstraum wurde wahr!

Ein ’neues‘ Auto erweckte einen ‚alten‘ Traum!
Der natürlich auch realisiert werden ‚wollte‘!

Und ‚dummerweise‘ passte auch hier
wieder ein Wortspiel zu ‚endlich‘!
Aber eben nicht n-dlich‘, sondern:


ND gut … alles gut
!


Aber irgendwie ‚erfährt das neue Hobby‘ auch viel Zeit und verdrängt damit irgendwie das ‚alte Hobby‘, zumindest was das ‚eigene Modellbahnern‘ betrifft 🙁
Mal sehen, wie sich zusammen das noch weiter entwickelt!

Aber der Arzt hat eben gesagt
„Raus an die frische Luft!“
Und das Dach ist schnell auf 😉